orientierungslos

  Startseite
    gedankenfetzen
    link der nacht
    nachrichten
    songtexte
    rest
    zitate
  Archiv
  filme
  dora
  lieder die die welt bedeuten
  serien
  ein song
  200 dinge
  500 fragen
  sekt oder selters
  test
  Kontakt
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/orientierungslos

Gratis bloggen bei
myblog.de





ich finde man sollte internet und realität strikt voneinander trennen.

das internet hat nichts mit der realität zu tun und die realität hat im internet nichts verloren.

das internet ist doch nur eine blase! kettcar singt so schön "auf deinem shirt steh die dinge die du gerne wärst, nicht die du bist". das ist doch im internet das gleiche. unsere facebook-, studivz-, myspace-, etc. profile zeigen doch auch nur, wer wir gerne wären. wie wir wirklich sind, lässt sich anhand einer ansammlung an coolen gruppen und sonstiger daten nicht ablesen.

wenn ich durch's netz streife, dann begebe ich mich sehr oft auf eine reise. träume von dingen, die ich in der realität nicht habe, träume von orten und dingen die vermeindlich schöner oder besser sind, als das was für mich real ist.

in der realität stellt sich oft herraus, dass ein wirkliches erlebnis meist viel schöner ist, als nur der traum von einem luftschloss.

das internet fördert größenwahn.

im netz kann ich mir mit nur ein paar mausklicks die schönsten villen zusammenträumen, schnelle autos, schöne frauen, ferne urlaubsziele. alles gar kein problem. und die entstandenen welten geben auch eine gewissen befriedigung. ein virtueller urlaub auf den malediven ist tatsächlich etspannend.

nur sind diese traumschlösser nichts gegen die realität.

was ist schon ein hochglanzporno gegen einen echten kuss mit jemandem, den man mag.
was ist ein geträumter ausflug in einem audi r8 gegen eine stunde auf der autobahn in einem geliehenen a6.
wer möchte einen wochenendaufslug mit freunden wirklich gegen einen hochglanzprospekt vom burj al arab eintauschen?

das internet ist wie schokolade.

es hat eine schöne bunte verpackung.
es ist für jede geschmacksrichtung etwas dabei.
man macht es auf, konsumiert es und ist glücklich.
für eine kurze zeit.
danach fühlt man sich schlecht.

das internet ist ungesund.
das internet macht dick!

das internet kann kein freunde ersetzen.

und nun?

in maßen genossen kann das internet durchaus spaß machen. es darf nur nicht soweit kommen, dass man das internet für die realität hält und die realität dafür vernachlässigt.

die realität ist nunmal nicht zu ersetzen, nicht einmal durch das internet.
17.8.10 00:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung